Inklusion

Mit der Unterzeichnung der UN Konvention für Menschen mit Behinderung im März 2009 durch Deutschland wurde das Tor aufgestossen, Menschen mit Behinderungen in Deutschland mehr Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben zurückzugeben.

Gerade für Kinder mit Behinderungen war und ist es heute noch so, daß Ihnen der Weg auf eine Regelschule an ihrem Wohnort verwehrt ist. Es erfolgt bereits im Grundschulalter eine Separierung auf Sonderschulen.

Wenn in den USA über 80% der Kinder integrativ beschult werden, der europäische Durchschnitt bei etwa 85% liegt und Italien auf stolze 99% kommt, so ist die Quote in Deutschland mit 15% sehr ernüchternd.

Einzelnen Studien zufolge werden im deutschen Schul- und Bildungssystem nicht nur Kinder und Jugendliche mit körperlicher oder geistiger Behinderung ausgegrenzt. Bei nicht wenigen Schülern auf Sonderschulen ist festzustellen, dass sie "lediglich" aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen und deshalb Entwicklungsrückstände haben oder zu Verhaltensauffälligkeiten neigen.

PEPINO unterstützt und fördert daher die Wiesbadener Initiative "Gemeinsam lernen in Wiesbaden". Hier geht es darum, den durch die UN Konvention angestossenen und durch Novellierung des hessischen Schulgesetzes jetzt im Februar 2011 fortgeführten Prozess aus Sicht von Eltern, Schülern, interessierten Lehrern und Bürgern konstruktiv zu begleiten.